Bianca Winkelmann ist neues Mitglied im CDU-Landesvorstand

Parteitag in Bielefeld wählt Rahdenerin zur Beisitzerin und Hendrik Wüst zum Landesvorsitzenden

24.10.2021, 13:44 Uhr | Bianca Winkelmann

Die CDU in Nordrhein-Westfalen hat einen neuen Landesvorstand. Die rund 650 Delegierten des Landesparteitages am vergangenen Samstag wählten unter anderem mit Verkehrsminister Hendrik Wüst aus dem Münsterland einen neuen Landesvorsitzenden und die heimische Landtagsabgeordnete Bianca Winkelmann zur Beisitzerin in dem Gremium.

In ihrer Bewerbungsrede auf dem Parteitag in der Bielefelder Stadthalle ging die Rahdenerin unter anderem auf ihre Arbeit als Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz ein. „Das sind auch die wesentlichen Themen, die ich im kommenden CDU-Landesvorstand anpacken möchte“, so Winkelmann. „Zusätzlich geht es mir auch darum, den Interessen des ländlichen Raumes eine starke Stimme zu geben und die CDU in Nordrhein-Westfalen in eine gute Zukunft zu führen. Wir haben im Land seit dem Regierungsantritt vor vier Jahren viel erreicht. Gerade in den Bereichen Schule, Inneres und Wirtschaft haben wir einiges aufgeholt, was Rot-Grün in den Vorjahren links liegen gelassen hat. Und so soll es weitergehen, wir wollen Kurs halten“, sagt Bianca Winkelmann.

Erfreut über die Wahl von Bianca Winkelmann in den CDU-Landesvorstand zeigt sich auch der heimische CDU-Kreisvorsitzende Dr. Oliver Vogt: „Zum ersten Mal seit Steffen Kampeter sind wir als Mühlenkreis-CDU damit wieder in dem Gremium vertreten“, sagt der Bundestagsabgeordnete. „Dass Bianca Winkelmann bei insgesamt 38 Bewerbern für die Beisitzerposten das drittbeste Ergebnis geholt hat, ist ein fulminanter Erfolg. Das verdeutlicht die erfolgreiche Arbeit, die sie in den vergangenen Jahren auch auf der Landesebene geleistet hat“, so Vogt. Der Kreisvorsitzende freut sich außerdem über den großen Vertrauensbeweis für den neuen Landesvorsitzenden Hendrik Wüst, er hat 98,3 Prozent der Stimmen auf sich vereinen können. „Wir haben mit ihm einen fähigen Landeschef und ich bin mir sicher, dass er, mit allem was er an politischer Erfahrung aus Partei und Regierung mitbringt, auch ein exzellenter Ministerpräsident wird.“

Bianca Winkelmann freut sich auf die Zusammenarbeit mit Wüst im künftigen Landesvorstand: „Unser amtierender Verkehrsminister hat Recht, wenn er sagt, dass wir nur Volkspartei bleiben, wenn die Alltagssorgen der Menschen der Kompass unserer Politik sind.“