"Pflege verdient unsere Anerkennung"

Gespräch über aktuelle Situation in der Pflege

Von links: Nina Windhorst, Annette Meyer, Bianca Winkelmann MdL, Hans-Eckhard Meyer.
Von links: Nina Windhorst, Annette Meyer, Bianca Winkelmann MdL, Hans-Eckhard Meyer.
Die geplante Errichtung einer Pflegekammer für Nordrhein-Westfalen und die Arbeits- und Ausbildungsbedingungen in der Pflege waren wichtige Themen beim Besuch von Bianca Winkelmann in der Residenz Schloss Rahden der Dr. Bock-Gruppe.

„Ich freue mich, dass die neue Pflegekammer aus Sicht der Pflegefachpersonen generell in weiten Teilen positiv gesehen wird“, so Winkelmann zu den Plänen von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Die generalisierte Ausbildung ab 2020 in der Pflege war hingegen ein kontroverses Thema beim Gespräch im Schloss Rahden, denn dadurch könnten die Pflegeschüler weniger praktische Erfahrungen in ihren eigenen Ausbildungseinrichtungen sammeln als früher, die Prüfungen würden aber dort abgenommen.

Annette und Hans-Eckhard Meyer als Geschäftsführung der Dr. Bock-Gruppe und die Pflegedienstleitung Nina Windhorst gaben Bianca Winkelmann Einblicke in den Arbeits- und Ausbildungsalltag von Pflegefachpersonen und hoben hervor, dass insbesondere die Altenpflege ein besseres Ansehen verdiene. „In unserem Gespräch ist deutlich geworden, dass sich die Arbeit in der Altenpflege verändert hat. Die Verweildauer der Bewohner in der Altenpflege ist kürzer geworden und zugleich müssen die Mitarbeiter komplexe Dokumentations- und Steuerungsprozesse umsetzen“, so die Abgeordnete aus Rahden. „Diese Leistung und generell die Arbeit in der Pflege verdienen unsere Anerkennung.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben